Home  Druckversion  Sitemap 

Rundmail

Rundmail 23.03.2011
Japan: Erdbeben – Tsunami – Nuklearkatastrophe

 

13 Tage liegt das gigantische Erdbeben zurück, das Japan und die ganze Welt erschüttert hat. Meine innere Stimme sagt mir, es kommt noch schlimmer und kein Ort auf der Erde kann sich in Sicherheit wähnen, denn die wallende Glut der Erde ist der Untergrund jedes Kontinents.

Der Dalai Lama hat das, was hier passiert mit wenigen Worten ganz gut getroffen: "Unsere gemeinsame Mutter Natur zeigt ihren Kindern immer deutlicher, dass ihr der Geduldsfaden gerissen ist..."

Wir wissen noch nicht, ob der Einsatz der Helfer vor Ort, sowie die Gebete und Reiki-Sendungen aus der Ferne den nuklearen Super-Gau in Fukushima verhindern können, aber in den Nachrichten, so scheint mir, geht das Interesse bereits zurück. Da steht schon nicht mehr diese Katastrophe an erster Stelle, sondern irgendwelche Landtagswahlen! Doch auch ohne Super-Gau ist das Meer bereits verseucht und die Umgebung wird es wohl auch sein, wenn das auch noch verheimlicht wird. Nächsten Monat wird wahrscheinlich kaum noch jemand über Fukushima reden. Wer denkt denn heute noch an den Vulkanausbruch in Island, der letztes Jahr die Welt kurz aufschrecken ließ, oder an die Flutkatastrophen in Westafrika oder Pakistan?

Falls es Politiker gibt, die ihren Auftrag noch ernst nehmen, nämlich zum Wohle der Bevölkerung zu agieren, und die sich nicht im Sog für die Ziele der Lobbyisten treiben lassen wollen, dann wünsche ich ihnen die nötige Kraft, die nötige Intelligenz und den nötigen Weitblick, zukunftsweisende Veränderungen herbeiführen zu können. Möge Gott ihnen Herz, Ohr und Verstand öffnen!

„Immer schneller, immer weiter, immer höher“ ist out! Zurück zum Leben im Einklang mit der Natur ist angesagt. Die Neue Zeit fordert von uns: All unsere modernen Errungenschaften zum Wohle aller Wesen einzusetzen. Falls wir uns nicht darum kümmern, dann kümmert sich die göttliche Natur eben selber darum.


Ich hab vorhin mal kurz ins Internet geschaut: 950 Naturkatastrophen weltweit in 2010, las ich da. Ich will hier nur mal an die ansteigende Zahl der Erdbeben der letzten Jahre erinnern, die über einer Stärke von 7 lagen: 2004 wurden 9 solcher Beben gezählt, in 2010 waren es 23 und in diesem Jahr gab es bereits 7 Erschütterungen, die über dieser Stärke lagen! Und das sind nur die prophezeiten biblischen Zeichen anhand von Erdbeben! Denkt auch an die, Flutkatastrophen, an Feuer,  Epidemien und so weiter! Wobei mich bei letzteren immer massivere Intuitionen beschleichen, dass davon so einige menschengemacht sind.

 

Eines ist Fakt! Wenn die Menschheit ihre wahnwitzigen Ansprüche an das Leben auf ein gesundes Maß zurückschraubt, dann brauchen wir keine Kernkraftwerke!  

 

Wie steht es denn überhaupt mit der Forschung nach den Mikroorganismen, welche in der Lage sein sollen, nuklearen Müll vertilgen und umwandeln zu können, worauf uns die Wesenheit Kryon, vor etlichen Jahren bereits, so hilfreich hingewiesen hat? Gibt es hier schon Forschungsergebnisse, oder hat man diesen Rat einfach ignoriert, weil man der Weisheit unsichtbarer Wesen keinen Glauben schenkt? Weil der Mensch aus Fleisch und Blut ja so genial ist! Oder sich das zumindest einbildet. 

 

Also gut, ihr Lieben, lasst uns nicht darin nachlassen, positive Gedanken und Energien nach Japan zu schicken, aber ohne Panik, ohne Angst; schickt einfach eure göttliche Liebe in die Welt hinaus. Das ist momentan, und überhaupt, das wirksamste Mittel die zupackenden Kräfte vor Ort zu unterstützen; die sichtbaren ebenso wie die unsichtbaren.

Übrigens, nach den mir geschenkten Erkenntnissen wird die Erde nicht untergehen, aber sie wird umgestaltet werden. Die Landkarten werden wohl bald neu geschrieben werden müssen, von den guten Seelen, die unsere Mutter Erde dann zu dem machen können, als das sie ursprünglich gedacht war. Himmel und Erde, wie Gott sie geschaffen hat, in Harmonie, zu deinem höchsten Wohle und zum höchsten Wohle aller Wesen. Das ist Reiki :-) Mögen die Wirkkräfte der nächsten Tage im Sinne der Menschheit wirken. Im Kalender der Maya ist da die Rede von Auflösungskräften und Reinigung; von Herzenskräften, Loyalität und Liebe; von der Macht des freien Willens und der Magie; von Wachsamkeit und Forscherdrang; Schöpferkraft, Intelligenz und Angstlosigkeit; vom Prinzip der Ganzheit und so weiter :-)

 

Ich wünsche mir nicht, dass Peter Ustinov mit seinem Spruch Recht behält: „Die letzte Stimme, die man hört, bevor die Welt explodiert, wird die Stimme eines Experten sein, der sagt: Das ist technisch unmöglich!“

Bettina Bauch
www.das-reiki-portal.de

 

CMS von artmedic webdesign