Home  Druckversion  Sitemap 

Leseprobe: Ich will dir meinen Traum erzählen

Mit der Erfahrung unzähliger schulischer „Traum - Erzählstunden" ausgestattet, führt die Autorin Eltern in die kindliche Traumwelt ein, bringt Ihnen diese näher und gibt Hinweise zu einem kindgerechten Umgang mit dem Traumerleben. Dabei zeigt sich, dass Träume keineswegs zur kindlichen Schattenseite gehören, sondern Signale für kreative Auseinandersetzung und Reifung sind. Träume erzählen setzt Lebensenergie frei. Es stärkt die innere Erlebnisfähigkeit des Kindes, übt seine Sprachkompetenz und festigt sein Vertrauen, mit Veränderungen und Anforderungen in seiner Welt zurecht zu kommen.

Was hilft...

...Von zwei Möglichkeiten der Hilfe soll die Rede sein. Zunächst führt die Legende vom dream-catcher in die Welt der Indianer. ...

...Vor langer Zeit litt eine Familie große Not. Obwohl sie ein gutes Seelenleben führte, waren ihre Nächte von schrecklichen Träumen und Visionen heimgesucht. Der Vater wusste nicht mehr aus noch ein und nahm seine Medizinpfeife und machte sich auf den Weg, um beim Großen Geist Rat zu suchen. Still saß er in der Weite der Prärie, rauchte und hörte auf das Flüstern des Windes.
"Ich kann dir helfen", hörte er.
"Wer hat zu mir gesprochen?", fragte der Vater.
Als er um sich schaute, bemerkte er eine große Spinne auf einem Grashalm.
"Ich bin es, die dich gerufen hat. Ich habe eine Antwort auf deine Bitten. Ich werde dich meine Medizin lehren. Die Not in deinem Leben kommt nicht von dir. Weil du ein gutes und spirituelles Leben führst, sind die Geister, die nicht in Harmonie um dich herum leben, bestrebt, dich zu zerstören. Es sind schlechte und chaotische Geister, die zu dir im Schlaf kommen."
Als die Spinne den Vater diese Dinge erzählte, hatte Sie angefangen, zwei Grashalme herauszureißen, um sie zusammenzuweben.
"Du musst mir bestimmte Dinge bringen, damit ich dir helfen kann", sagte die Spinne.
Der Vater ging weg und brachte, was die Spinne gewünscht hatte.
Zuerst legte er die Adlerfedern in das Gewebe.
"Diese Federn symbolisieren die Luft und den Geist der Luft", sagte die Spinne.
"Als nächstes muss der Stein ins Gewebe, dieser Stein repräsentiert den Geist der Erde.
Dann leg die Muschel ins Gewebe, diese Muschel verweist auf den Geist des Meeres.
Zum Schluss muss der Strang Perlen ins Gewebe, diese Perlen wurden vom Feuer geformt und symbolisieren den Geist des Feuers.
Jetzt nimm diesen Traumfänger, der die Kraft der Erde, des Windes, des Feuers und des Wassers hält. Gib ihm einen Platz über deinem Bett, und du wirst gut schlafen.
Weil die friedlichen Geister in gerader Linie reisen können, werden sie dich in deinen Träumen erreichen können.
Aber die chaotischen Träume können nicht geradlinig sich ausbreiten und werden im Gewebe gefangen, dort werden sie festgehalten, bis die ersten Sonnenstrahlen sie verbrennen."...

CMS von artmedic webdesign