Home  Druckversion  Sitemap 

Rundmail

Entwicklung der spirituellen Lebensenergie von 10 Billionen – 100 Billionen, die sich in der Zeit vom 10. April 2011 bis zum 18. Juli 2011 vollzogen hat. Die markierten Punkte zeigen besondere Tage auf; wie Vollmond oder Neumond; Tage mit hoch energetischen Sternenkonstellationen; Tage lt. Maya-Kalender mit der Wirkkraft zur Erleuchtung; christliche Feiertage usw. Besonders zu beachten ist in dieser Darstellung die Kraft der gemeinsamen Meditation zur Fürbitte, die wir am 7.7. 2011 gehalten haben, sowie der enorme Anstieg in den Tagen danach. Vor der Medi standen die BOVIS bei etwa 50 Billionen, unmittelbar danach bei 58 Billionen! (Wir baten um mehr Liebe, mehr Wissen und um die Verwirklichung des bedingungslosen Grundeinkommens für jeden Bürger.)

 BOVIS Diagramm

Rundmail
Je mehr gute Seelen am 07.07.2011 um 20 Uhr mit ganzem Herzen in die Medi eingebunden sein werden, umso mächtiger kann sie wirken.
Meditation zur Fürbitte 7.7.2011   20 Uhr
7.7.2011 Wirkkräfte lt. Maya-Kalender:
„Vereinte Visionskräfte wirken schöpferisch; Geist überschreitet Grenzen.“
Hallo, ihr Lieben, ich möchte euch hiermit gern dazu einladen, mit mir gemeinsam die Wirkkräfte des Tages zu nutzen und am Donnerstag, 7. Juli 2011 von 20:00 bis 20:15 Uhr, jeweils fünf Minuten, um die Erfüllung folgender drei Punkte zu bitten:
1. Lasst uns doch die göttliche Welt (Gott, Jesus, Maria oder die Erzengel: z.B. Metatron, Sandalphon, Chamuel...) um die weitere Öffnung der Herzen der suchenden Menschen bitten, so dass die allumfassende Liebe in ihnen mehr und mehr manifestiert werden kann und es möglich wird alte Ängste loslassen zu können.  
Vielleicht willst auch du diese Bitte ein bis dreimal lesen, um sie danach 5 Minuten lang in deinem Herzen zu bewegen?:   
1.
   20:00 Uhr   „Guter Gott, du Urgrund der Liebe, der du Vater und Mutter bist, nimm unsere Bitte an und öffne die Herzen aller suchenden Menschen. Senke deine Liebe tief in unsere Herzen, sodass alte Ängste ihre Macht über uns verlieren. Amen und herzlichen Dank dafür.“
2. Lasst uns doch die göttliche Welt (Gott, Jesus, Maria oder die Erzengel: z.B. Haniel, Uriel, Raphael...) bitten, die Idee des bedingungslosen Grundeinkommens in die Köpfe und Herzen der verantwortlichen Politiker zu senken. Mögen ihnen die segenbringenden Vorzüge desselbigen voll bewusst werden. Mögen sie die Stärke erlangen, das bedingungslose Grundeinkommen umfassend umsetzen zu können, zum Wohle aller Bürger, deren Vertreter sie ja sein wollen. Ich glaube, dass ein riesiges Entwicklungspotential für jeden einzelnen Menschen, sowie für die gesamte Gemeinschaft darin liegt. Das bedingungslose Grundeinkommen bedeutet das Aus für die schlimmste aller Ängste: das Aus für die Existenzangst!
Stellt euch mal vor, jeder Mensch könnte sein Leben frei von dieser Plage einrichten! So mancher wäre vielleicht mit dem Grundbetrag zufrieden und ginge darin auf, ehrenamtlich zu wirken. Ein anderer möchte womöglich mehr verdienen und diente durch sein Wirken in einer Firma der Gesellschaft. Keiner wäre mehr gezwungen, sein Leben gegen seine Natur leben zu müssen. - Persönliche Entwicklung, frei von Angst. - Aufatmen! - Stellt euch mal vor, welch wunderbar positive Energie von massenhaft zufriedenen Menschen in die Welt ausströmen würde!
( Info z.B. unter 
www.archiv-grundeinkommen.de )
Der Film dauert 100 min, in denen man auf recht komfortable Weise eine eventuelle Bildungslücke schließen kann.
Vielleicht willst du auch diese Bitte ein bis dreimal lesen, um sie danach 5 Minuten lang in deinem Herzen zu bewegen?:   
2.
   20:05 Uhr   „Guter Gott, Urquell des Lebens, nimm unsere Bitte an und senke die Idee des bedingungslosen Grundeinkommens in die Köpfe und Herzen der verantwortlichen Politiker. Bitte, gib ihnen das Verständnis und die Kraft, diese gute Idee zum Wohle aller Bürger umsetzen zu können. Amen und herzlichen Dank dafür.“
3. Lasst uns doch die göttliche Welt (Gott, Jesus, Maria oder die Erzengel: z.B. Metatron, Haniel, Jophiel...) um die Manifestation des universellen Wissens in den Herzen und im Verstand aller gutherzigen Menschen bitten, so dass eine allgemeine umfassende Bewusstseinserweiterung geschehen kann. Möge uns daraus die Kraft erwachsen, das Leben selbstbewusst lebenswerter gestalten zu können.
Vielleicht willst du nun auch diese Bitte ein bis dreimal lesen, um sie danach 5 Minuten lang in deinem Herzen zu bewegen?:   
3.   20:10 Uhr   „Guter Gott, nimm unsere Bitte an und manifestiere das universelle Wissen in Herz und Verstand aller rechtschaffenen Menschen. Möge uns bewusst werden, wie wir das Leben lebenswerter gestalten können. Möge mehr Zufriedenheit, tiefere Dankbarkeit und offenherzige Fürsorge in uns Einzug halten. Amen und herzlichen Dank dafür.“  

„Dies alles möge geschehen, zu meinem höchsten Wohle und zum höchsten Wohle aller Wesen.“
Bettina Bauch

Falls du die „reiki-INFO-oase“ nicht mehr haben möchtest, dann gib mir einfach Bescheid.

***
NACHTRAG zur gestrigen Fürbitte
...damit Missverständnisse ausgeschlossen werden können.

 Eine Freundin fühlte sich von der Art der gemeinsamen Fürbitte und deren Inhalt angesprochen und verteilte den Aufruf weiter. Nach einer kritisierenden Rückantwort aber, geriet sie selbst auch ins Zweifeln.
Ich möchte hier drei Punkte dieser Kritik aufzeigen und darauf mit meinem Verständnis der Dinge reagieren:
 1.Vorwurf der Manipulation: “Die Freiheit eines Menschen beinhaltet meines Erachtens, dass man für solcherlei Dinge eine Genehmigung benötigt. Ohne Genehmigung an dem "glück" anderer Menschen herumzudocktern, halte ich für sehr fragwürdig, wenn nicht gar manipulativ. Die neue Spiritualität geht andere Wege, nämlich den Willen jedes Individuum zu achten und zu respektieren.“
Meine Erklärung dazu: Auch ich bin gegen Manipulation. Es handelt sich hier um eine Bitte. Eine Bitte an die universelle Lebensenergie, an den Quell allen Lebens, den ich Gott nenne. Er ist für Bitten immer offen. Ob er sie erfüllt, das obliegt seiner unendlichen Weisheit. Wünsche oder Bitten jedoch, die nicht genannt werden, können auch nicht erfüllt werden. Also, hören wir nicht auf zu bitten! Wir sollten  aber auch den Dank nicht vergessen. 
 2.Vorwurf der fehlenden Genehmigung: “Die Freiheit eines Menschen beinhaltet meines Erachtens, dass man für solcherlei Dinge eine Genehmigung benötigt. Ohne Genehmigung an dem "glück" anderer Menschen herumzudocktern, halte ich für sehr fragwürdig, wenn nicht gar manipulativ. Die neue Spiritualität geht andere Wege, nämlich den Willen jedes Individuum zu achten und zu respektieren.“
Meine Erklärung dazu: Die Genehmigung habe ich natürlich vorher eingeholt. Und zwar ohne lange Wege, ohne stapelweise Zettelkram und ohne den Marsch durch sämtliche Instanzen. Ich tue so gut wie nichts, ohne es vorher mit Jesus abzuklären. Ich höre deutlich und dankbar seine Stimme in meinem Inneren. Und nachdem ich dann gestern Morgen in Meditation gesessen hatte, um die Fürbitte sozusagen probezusitzen, konnte ich tief beeindruckt in mein Tagebuch schreiben: „6:50 Ach, war das schön! Danke! Oh, wie freue ich mich auf heut Abend! Mein Gott! Diese Wissensströme, diese Liebe, dieses Geborgensein! Diese Leichtigkeit, wie auf Engelsschwingen getragen. Friede sei mit diesem Tag und all seinen Geschöpfen. Amen.“  
 3.Vorwurf der Beschneidung des eigenen Willens anderer Menschen:
“Die Freiheit eines Menschen beinhaltet meines Erachtens, dass man für solcherlei Dinge eine Genehmigung benötigt. Ohne Genehmigung an dem "glück" anderer Menschen herumzudocktern, halte ich für sehr fragwürdig, wenn nicht gar manipulativ. Die neue Spiritualität geht andere Wege, nämlich den Willen jedes
Individuum zu achten und zu respektieren.“
Meine Erklärung dazu: Die göttliche Lebensenergie kann in keinem Menschen etwas bewirken, der sich ihr nicht öffnet. Reiki fließt immer unter der Bedingung der freiwilligen Annahme. Sei es bewusst, oder unbewusst. Die Seele des Menschen setzt stets die rechten Impulse. Wie der Verstand dann damit weiter verfährt, liegt an der Offenheit oder Verschlossenheit des Menschen.
Reiki jedenfalls wohnt eine Intelligenz und Weisheit inne, die stets positiv und ganzheitlich wirkt, weil sie getragen von Liebe durch das Herz strömt
Hinweis meiner Freundin: “Es gibt eine schöne Formel, wenn man für andere Menschen was bittet. Man sagt im Anschluß immer "Wenn sie (Menschen)  damit einverstanden sind".
Meine Bemerkung dazu: Jedem Wunsch und jeder Bitte sollte stets folgender Satz hinzugefügt werden: „Dies alles möge geschehen, zu meinem höchsten Wohle und zum höchsten Wohle aller Wesen.“ Aller Wesen! Darin ist jedes Geschöpf eingebunden, ob es nun auf der Erde, über der Erde oder unter der Erde lebt.
Falls noch weitere Fragen auftauchen, dann fragt bitte. Es wäre doch schade, wenn durch Fehldeutungen des Verstandes sich das Herz verschließen würde.
Ich wünsche euch nun allen eine gute Zeit, voll von Inspiration, Tatkraft und Liebe. 
 Möge das Vertrauen in das pure Leben unsere Herzen mehr und mehr öffnen, zum höchsten Wohle jedes Einzelnen und zum höchsten Wohle aller Wesen.
Bettina Bauch  8. Juli 2011

 

CMS von artmedic webdesign