Home  Druckversion  Sitemap 

Rundmail zum 16.08.2012   reiki-INFO-oase   100fach versandt  (gerne fleißig weiter zu verteilen)     Danke :-)

“Wer Ohren hat, zu hören, der höre!“

Hallo ihr Lieben, Jesus ruft mich wiedermal ganz spontan mit pochendem Herzen auf den Plan.

Als ich Gestern, nach langem Spaziergang durch Feld und Flur, den ich zu Ehren Marias Ehrentag unternommen hatte, in unserer katholischen St. Marien Einkehr hielt, kam mir ein Werbeblatt in die Hand, das neue Bücher propagiert. Eine dieser Reklamen zog unsere Aufmerksamkeit ganz besonders an. Eines, das eine „ehemalige“ Reiki-Meisterin geschrieben hat und das betitelt ist: „Der Weg meiner Bekehrung“.

Der Werbetext zu diesem Buch lautet wortwörtlich: „Die unheimliche Esoterikwelle hat dazu geführt, dass viele Formen des Okkultismus weit verbreitet sind. Allein in Deutschland gibt es 500.000 Reiki-Heiler. Erschreckend ist, dass nicht nur Kirchenferne, sondern auch praktizierende Christen in die Falle des Okkultismus tappen, ohne es zu bemerken. Margarete A. berichtet über ihre Erfahrungen in den unheimlichen Fängen der Esoterik. Sie hat das Böse erlebt, erkannt und zutiefst erfahren. Aber auch die Befreiung davon. Dieses Buch gehört jetzt unters Volk, besonders unter die Priester.“

‚Nachtigall, ich hör dir trapsen!!!’ Gleich mehrfach tauchen in diesem kurzen Text die Bezeichnungen „unheimlich!“, „Esoterikwelle!“ und „Okkultismus!“ auf. Weiter: „erschreckend!“, „in den unheimlichen Fängen des Okkultismus!“, „das Böse!“ Und in diesen Zusammenhang lässt der Schreiber die 500.000 Reiki-Heiler einfließen, die es in Deutschland geben soll?!

Reitet die Institution Kirche hier nicht wiedereinmal auf ihrem berühmtesten Steckenpferd einher: ANGSTVERBREITUNG!!! Gestützt auf die Worte einer Einzigen von angeblich 500.000.

Ja, was soll, was kann ich dazu nur sagen? ‚Komm, Jesus, durchdringe mein Herz und meinen Verstand. Komm, Jesus, führe meine Hand. Amen.’

Ich bin Freie Reiki-Meisterin und bin Gott unendlich dankbar, dass er mich an diese unschätzbare Gabe rückerinnert hat, die von Anfang der Zeit in mich gelegt wurde. Heilen durch Handauflegen, so wie es Jesus uns gelehrt hat und wie es seine Seele in Gestalt des Mikao Usui als neues altes Wissen wieder erhellt bekommen hat.
Dank sei Gott!
Ich arbeite ganzheitlich heilend und aufrichtend mit der Energie Christi und habe in Jesu Auftrag eine Trilogie geschrieben, von der nun ich meinerseits sagen möchte: „Dieses Buch gehört jetzt unters Volk, besonders unter die Priester.“

In meinem Buch, das einem Verlag der katholischen Kirche vorliegt, deutet mir Jesus, unter anderem einige wichtige Stellen in der Bibel neu. Ich verweise hier noch einmal auf einige Erklärungen zu dieser Trilogie und meinen göttlich mystischen Erfahrungen, die mir Jesus beschert hat und jeden Tag neu beschert.
Sie stehen geschrieben in meinem Archiv:

http://www.das-reiki-portal.de/cms/index.php?page=518937480&f=1&i=518937480

Auf meiner Internet-Seite stehen außerdem Erläuterungen, bezüglich der göttlichen Kraft der Selbstheilung, die in jeden Menschen angelegt ist und die durch Reiki-Gaben, Meditation und Gebete aktiviert werden kann. Ziel der Ganzheitlichen Heilung ist es, Eigenverantwortung übernehmen zu lernen, in der Vereinigung mit Gottes universeller, also ganzheitlicher Energie.

 Hier einmal in aller Kürze die fünf Lebensregeln des Reiki:
1.
Sorge dich nicht.(Hab Vertrauen.) 
2. Ärgere dich nicht.(Sei gelassen.)
3. Lüge nicht.(Sei aufrichtig.)
4. Ehre alle Wesen.
5. Sei dankbar.
Wie klingt das? Gottvertrauen erweckend? Ja, so fühle auch ich das :-)

Meine größten Lebensmaximen sind Jesu Worte, wie „Fürchte dich nicht!“ „Friede sei mit dir!“ „Liebet einander!“ „Sei wachsam!“ „Sei barmherzig!“
Ich höre auf seine Stimme.

Vielleicht sollte ich abschließend einfach noch auf ein paar Worte Jesu verweisen, die mir spontan einfallen und die einiges, was momentan auf der Welt geschieht, jedem Einzelnen selbst erhellen können. Am besten mal selber im Zusammenhang nachlesen.
Hier ein Link zu Bibel-online: http://www.bibel-online.net/buch/luther_1912/

JO 14.12 Wahrlich, wahrlich ich sage euch: Wer an mich glaubt, der wird die Werke auch tun, die ich tue, und wird größere als diese tun...
JO 5.19 Der Sohn kann nichts von sich selber tun, sondern was er sieht den Vater tun; denn was dieser tut, das tut gleicherweise auch der Sohn...
JO 12.48 Wer mich verachtet und nimmt meine Worte nicht auf, der hat schon seinen Richter; das Wort, welches ich geredet habe, das wird ihn richten am Jüngsten Tage.  Denn ich habe nicht von mir selber geredet; sondern der Vater, der mich gesandt hat, der hat mir ein Gebot gegeben, was ich tun und reden soll. Und ich weiß, daß sein Gebot ist das ewige Leben. Darum, was ich rede, das rede ich also, wie mir der Vater gesagt hat...
LK 1.37 Denn bei Gott ist kein Ding unmöglich...
LK 11.28 Er aber sprach: Ja, selig sind, die das Wort Gottes hören und bewahren...
LK 17.21 Denn sehet, das Reich Gottes ist inwendig in euch...
LK 17.5 Und die Apostel sprachen zum HERRN: Stärke uns den Glauben! Der HERR aber sprach: Wenn ihr Glauben habt wie ein Senfkorn und sagt zu diesem Maulbeerbaum: Reiß dich aus und versetze dich ins Meer! so wird er euch gehorsam sein...
LK 10.2 Bittet den HERRN der Ernte, daß er Arbeiter aussende in seine Ernte...
LK 12.37 Selig sind die Knechte, die der HERR, so er kommt, wachend findet...
LK 11.36 Wenn nun dein Leib ganz licht ist, daß er kein Stück von Finsternis hat, so wird er ganz licht sein, wie wenn ein Licht mit hellem Blitz dich erleuchtet...
LK 11.40 Ihr Narren, meinet ihr, daß es inwendig rein sei, wenn's auswendig rein ist?..
LK 6.41 Was siehst du aber einen Splitter in deines Bruders Auge, und des Balkens in deinem Auge wirst du nicht gewahr?..
LK 16.13 Ihr könnt nicht Gott samt dem Mammon dienen.
LK 11.43 Weh euch Pharisäern, daß ihr gerne obenan sitzt in den Schulen und wollt gegrüßt sein auf dem Markte...
LK 11.52 Weh euch Schriftgelehrten! denn ihr habt den Schlüssel der Erkenntnis weggenommen. Ihr kommt nicht hinein und wehret denen, die hinein wollen...
LK 12.2Es ist aber nichts verborgen, das nicht offenbar werde, noch heimlich, das man nicht wissen werde. Darum, was ihr in der Finsternis saget, das wird man im Licht hören; was ihr redet ins Ohr in den Kammern, das wird man auf den Dächern predigen...
LK 12.33 Verkaufet, was ihr habt, und gebt Almosen. Machet euch Beutel, die nicht veralten, einen Schatz, der nimmer abnimmt, im Himmel, da kein Dieb zukommt, und den keine Motten fressen. Denn wo euer Schatz ist, da wird auch euer Herz sein...
LK 6.46 Was heißet ihr mich aber HERR, HERR, und tut nicht, was ich euch sage?..
LK 21.11 und es werden geschehen große Erdbeben hin und wieder, teure Zeit und Pestilenz; auch werden Schrecknisse und große Zeichen am Himmel geschehen...
LK 13.26 So werdet ihr dann anfangen zu sagen: Wir haben vor dir gegessen und getrunken, und auf den Gassen hast du uns gelehrt. Und er wird sagen: Ich sage euch: Ich kenne euch nicht, wo ihr her seid; weichet alle von mir, ihr Übeltäter...
LK 17.34 Ich sage euch: In derselben Nacht werden zwei auf einem Bette liegen; einer wird angenommen, der andere wird verlassen werden. Zwei werden mahlen miteinander; eine wird angenommen, die andere wird verlassen werden. Zwei werden auf dem Felde sein; einer wird angenommen, der andere wird verlassen werden...
MT 25.13 Darum wachet; denn ihr wisset weder Tag noch Stunde, in welcher des Menschen Sohn kommen wird...
MT 13.13 Denn mit sehenden Augen sehen sie nicht, und mit hörenden Ohren hören sie nicht; denn sie verstehen es nicht...
MT 13.15 Denn dieses Volkes Herz ist verstockt...
MK 4.23 Wer Ohren hat, zu hören, der höre!

JO Off 1. Und es erschien ein großes Zeichen im Himmel: ein Weib, mit der Sonne bekleidet, und der Mond unter ihren Füßen und auf ihrem Haupt eine Krone mit zwölf goldenen Sternen...
http://www.bibel-online.net/buch/luther_1912/offenbarung/1/#1 

www.das-reiki-portal.de

Falls du die „reiki-INFO-oase“ nicht mehr haben möchtest, dann gib mir einfach Bescheid.

CMS von artmedic webdesign