Home  Druckversion  Sitemap 

Hier nur einige aus der langen Liste der Beschwerden, die aus dem Beckenschiefstand resultieren können: P1060168_460x307_eisumreifte_Blatter.jpg

Neben allen möglichen Rückenbeschwerden, wie Kreuzschmerzen, Ischias, Bandscheibenvorfall etc. seien hier auch Leistenschmerzen, Arthrose an Hüften, Knien und anderen Gelenken sowie Osteoporose und Muskelschwund genannt. Auch Stoffwechselstörungen, Lymphstau, Durchblutungsstörungen, Erschöpfung und Angstzustände können unter anderem aus einer schief stehenden Skelettstruktur resultieren. Weiterhin Kopfschmerzen, Schwindel, Sehstörungen, Tinnitus, Bluthochdruck, jegliche Herzbeschwerden, Thrombose, Nierenstau, Hautkrankheiten, Spastik, Immunschwäche, Nervenerkrankungen aller Art, Konzentrations- und Sensibilitätsstörungen, Fehlfunktion der Hirnanhangdrüse, Hyperaktivität, motorische Störungen, Lernschwäche, Impotenz sowie Unfruchtbarkeit und, und, und…

CMS von artmedic webdesign