Home  Druckversion  Sitemap 

Rundmail

Rundmail 23.01.2011

Nun komme ich doch nochmal mit meiner reiki-INFO-oase..
...die ich hundertfach zu versenden aufgerufen bin.
 Inhalt sind hauptsächlich meine Visionen und Erkenntnisse zum Auto im Limbacher Kirchendach heute vor zwei Jahren, zum Waldbrand in Israel Ende letzten Jahres und zum Vogelsterben Anfang dieses Jahres.

*Auto im Dach: http://nachrichten.t-online.de/auto-kracht-in-kirchendach/id_17470088/index
25. Januar 2009
-meine Wahrnehmungen: drei Tage zuvor am 23. hatte ich im Ashram heftige Erleuchtungen erfahren, auch bezüglich der Missstände in den Kirchen.
Am 25. war ich zurück in Limbach. Als ich in der Meditation nach dem mysteriösen Hergang und Sinn des Unfalls fragte, bekam ich zur Antwort: Es war ein Zeichen: Das „Dach der Kirche“ muss erneuert werden! Als ich fragte, wie viele Engel denn das Auto da hoch getragen haben, hieß es: Sechzehn.
-sonstige Umstände: Am Unfalltag war Neumond.
-Maya-Kalender:
23.1. „Feuerkraft stabilisiert das Leben; Plattform für Erleuchtung entsteht.“
24.1. „Aktivierungskräfte nähren das aktuelle Leben; Neues bekommt Antrieb.“
25.1. „Geisteskraft durchflutet und verbindet; Kommunikation wird zum Maß.“
Neumond 26.1. „Die Kraft der Fülle bestimmt die Ideen; Intuition leitet die Lebensprozesse.“

*Waldbrand: http://de.wikipedia.org/wiki/Waldbrand_in_Israel_2010
2. Dezember 2010
-meine Wahrnehmungen: drei Tage zuvor am 29. hatte ich eine Traumvision: sie verbrannten die Ölbäume im Garten Gezemane und überall auf der Welt. Ich war den ganzen Tag erschüttert und mein Inneres brannte wie Feuer.
Während meiner gestrigen Meditation erfuhr ich den Sinn des Zeichens, das der Brand setzen soll: Die Pinien gehören nicht zur Vegetation Israels. Die Natur soll nun selbst ihre heimatliche Flora in göttlicher Ordnung nachwachsen lassen!
Ein Drittel des gesamten Waldbestandes Israels ist verbrannt.
Heute las ich in den Visionen des Johannes 8. Kap. Vers. 7: „Hagel, Feuer, Blut; der 3. Teil der Erde verbrannte; der 3. Teil der Bäume verbrannte... „; wie heißt es doch in den Prophezeiungen von Celestin: Achte auf Sychronizitäten!
-sonstige Umstände: Am Unfalltag war fast Neumond. Ich glaube es war das siebente Jahr ohne Regen.
-Maya-Kalender:
29.11. „Schöpferkraft wird angezogen; Visionskraft bekommt Wirkung.“
02.12. „Spiegelungen führen zur Klarheit; Ordnung bekommt ihre Machbarkeit.“
03.12. „Erneuerungskräfte machen den Weg frei für neue Schöpfungsziele.“
Neumond 05.12. „Nährende Energien geben Kraft; etwas Neues kann geboren werden.“

*Vogelsterben: http://forum.spiegel.de/f22/massensterben-us-suedstaaten-neue-vogelkadaver-stuerzen-vom-himmel-26911.html 
4. Januar 2011
-meine Wahrnehmungen: -die Meditation gestaltete sich extrem intensiv; und es hieß, das Zeichen sei ein kleiner Vorgeschmack, wie einfach es für Gott ist, das Hologram einfach abzuschalten, das die, die sich am untersten Energielevel befinden, momentan noch schützt; -wir hatten auf der Erde einen fast unglaublich großen Sprung der BOVIS an diesem Tag; -ich sah eine Sternschnuppe und wünschte mir nur eins: EDEN
-sonstige Umstände: Am 5.1. war Neumond.
-Maya-Kalender: „Auflösungskräfte ermöglichen ein Spiel; Ideen werden freigesetzt.“

Tipps: Wachsam bleiben! Lesen der Johannes-Offenbarung oder anderer heiliger Schriften zum Thema: http://www.das-reiki-portal.de/cms/index.php?page=1021954341&f=1
Wirkkräfte des Maya-Kalenders beobachten: http://www.maya.at/index.htm

Bettina Bauch
www.das-reiki-portal.de

PS.: Meine offenen Abende finden ab Februar wieder regelmäßig statt. Jeder ist herzlich willkommen.
http://www.das-reiki-portal.de/cms/index.php?page=1015385772&f=1&i=1015385772

 

CMS von artmedic webdesign